Gestaltungstipps bei der Verarbeitung von Laminatböden

Laminatböden in der Raumgestaltung

Laminat-Böden erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Sie sind robust, preiswert und dank der sogenannten Click-Mechanik kinderleicht zu verlegen. Die Click-Mechanik macht die Verleimung überflüssig, da die einzelnen Laminatdielen ineinandergreifen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist die Verlegung an sich kein Problem. 

Vor der Verlegen sollte aber bedacht werden, das der verlegte Laminatboden eine bedeutende Rolle bei der Raumgestaltung spielt. Angefangen von der Ausführung von Landhausdielen über Schiffsböden bis hin zur Art der Verlegung bietet er zahlreiche Möglichkeiten, einen wichtigen optischen Einfluß auf Ihr Wohlbefinden zu nehmen. Im folgenden möchten wir Ihnen einige Gestaltungstipps geben:

 

Profi-Tipps zur Ausgestaltung von Laminatflächen

Tipp 1
Ein fließender Übergang durch fortgesetzte Laminatverlegung betont die Zusammengehörigkeit benachbarter Räume.

Tipp 2
Ein Bodenwechsel unterstricht die Eigenständigkeit von Räumen. Schön, wenn die Laminate harmonieren.

Tipp 3
Duch Stufen ergeben sich Höhenunterschiede, die eine gezielte Verschiebung des Raum-Schwerpunktes bewirken.

Tipp 4
Dunkles Laminat, Decke und Wände hell: niedrige Räume wirken höher - das Laminat wird zur soliden Basis.

Tipp 5
Laminatboden und Decke hell, Wände dunkel: große Räume werden durch diese horizontale Klammer optisch zusammengezogen.

Tipp 6
In Längsrichtung verlegtes Laminat bewirken eine optische Verlängerung des Raumes.

Tipp 7
Quer verlegtes Laminat dagegen lassen Räume optisch breiter erscheinen.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
-55,23%