Imprägnierung von Laminatböden

Bester Schutz für Ihren Laminatboden

Bei der Imprägnierung eines Laminatbodens wird die Trägerplatte des Laminatbodens gegen Feuchtigkeit versiegelt. Insbesondere bei der Verlegung von Klick-Laminaten ist die Imprägnierung der Trägerplatte wichtig. Eine solche Imprägnierung wird durch eine erhöhte Zugabe von Harzanteilen während der Produktion der Trägerplatte und der Anreicherung von wasserabweisenden Mitteln wie Wachsen oder Paraffin erzielt.

Laminat-Fugenversiegelung durch Leim

Eine weitere Versiegelung der Fugen zwischen zwei Laminatbrettern kann unter der Verlegung durch die Zugabe von Leim erzielt werden. Bei einer gewöhnlichen Leimverbindung übernimmt der aufgebrachte Leim eine Doppelfunktion des Klebers und der Imprägnierung.

Macht die nachträgliche Versiegelung eines Laminatbodens Sinn?

Eine Imprägnierung im Anschluss an die Verlegung ist nicht ratsam, da sich Öle oder Wachse auf der Oberfläche absetzen können und diese nur schwer wieder zu entfernen sind. Am Ende führt dies zu unschönen Streifen und Schlieren auf der Laminatoberfläche. Wir raten Ihnen daher von einer nachträglichen Versiegelung Ihres Laminatbodens ab.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel